Stadtteil-Leitlinien Landwasser

16. Juli 2013

Stadtteilleitlinien Landwasser „STELL“
feierlich an Herrn OB Dr. Salomon übergeben

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der erste Schritt ist getan: Oberbürgermeister und Stadtplanungsamt wurden die Abschlussberichte der sechs Arbeitsgruppen, die seit November 2012 in Landwasser die positiven und negativen Seiten analysiert und daraus die Forderungen nach dringenden Veränderungen erarbeitet haben, eindrucksvoll präsentiert. – Wer dabei war, konnte das große Engagement der beteiligten Bürgerinnen und Bürger erkennen; denn in vielen abendlichen Sitzungen, bei Begehungen und mit Hilfe von Bürgerbefragungen wurden die Mängel in unserem Stadtteil unter die „Lupe“ genommen und zukunftsfähige Vorschläge erarbeitet, wie wir, bzw. unsere Kinder, in 12 oder 15 Jahren in Landwasser wohnen und leben möchten. Vieles muss dafür sofort angepackt werden, sonst ist dieses Ziel nicht zu erreichen.

Dabei wurde auch die Sicht unserer Schüler und Jugendlichen eingebracht, die sich an Fragebogenaktionen aktiv beteiligt haben. Ein besonderes Projekt führten die Drittklässler der ASS 1 unter Leitung des städtischen Kinderbüros durch, bei dem es galt, Landwasser als „Stadtteildetektive“ zu erforschen.

Herausgekommen ist aus STELL sehr viel: Landwasser ist ein Stadtteil, der nach wie vor lebens- und liebenswert ist. – Gegen Missstände, für Modernisierungen sowie für unbedingt notwendige Verbesserungen brauchen wir aber die Unterstützung der Stadt Freiburg, wie aus den Kernforderungen der Arbeitsgruppen deutlich wird:

Kernforderungen für Freiburg-Landwasser (Auszug)

– Erhalt der lockeren Bebauung Landwassers, der Grünanlagen und Erholungsgebiete ohne Nachverdichtung

– Verjüngung des Stadtteils und Anhebung des Sozialstrukturniveaus bei Erhalt bezahlbaren Wohnraums sowie Schaffung von Anreizen für junge Familien

– Einwirkung der Stadt auf die Wohnungsbaugesellschaften zwecks Sanierung des Wohnungs- und Spielplatzbestands sowie des Wohnumfelds

– Absenkung des Grundwasserspiegels zur Verhinderung weiterer Schäden an öffentlichen und privaten Gebäuden

– Umfassende Sanierung, Modernisierung und Vergrößerung des Einkaufszentrums sowie Verbesserung der Voraussetzungen für einen ordnungsgemäßen Betrieb des Wochenmarkts

– Einrichtung eines zentralen Bürgerbüros für Quartiersarbeit im EKZ, mit mindestens einer ganzen Personalstelle

– Schaffung von Einrichtungen für Senioren, sowie barrierefreier Ausbau des EKZ, des HdB und der Schulgebäude

– Umgestaltung des „Platzes der Begegnung“ zur echten Generationen übergreifenden Begegnungsstätte

– Umgestaltung des derzeitigen SGL-Hartplatzes in einen Landschafts-Sportpark für jedermann

– Sanierung von Spiel- und Bolzplätzen sowie Schaffung freier Treffpunkte für Jugendliche
– Wirksame Zusammenführung der Wirthstraße mit dem Kernstadtteil und Erhöhung der Sicherheit beim Überqueren der Elsässer Straße

– Verbesserung der Parkplatzsituation und Schaffung einer direkten ÖPNV-Verbindung zwischen Landwasser und Mooswald

Die Teilnehmer der STELL-Arbeitsgruppen und der Bürgerverein warten nun auf eine Umsetzung Ihrer Forderungen; wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

Mit den besten Grüßen
Ihr Bürgerverein Freiburg-Landwasser e. V.

Dieter Dormeier
(2. Vorsitzender

Print Friendly, PDF & Email