STELL-Landwasser: Vorschläge für den Umsetzungsfonds

Mehrfach hatten wir darüber berichtet, dass die Stadt Freiburg im Zusammenhang mit dem bürgerschaftlichen Engagement für die Erarbeitung der Stadtteilleitlinien (STELL) Landwasser einen sog. „Umsetzungsfonds“ in Höhe von € 35.000, nämlich € 5 pro Einwohner, zugesagt hat, um ein oder vielleicht sogar mehrere Projekte, die die Stadt sonst nicht finanzieren würde, „umzusetzen“. Die meisten Vorschläge der STELL-Arbeitsgruppe richten sich auf eine „Verbesserung des Miteinanders im Stadtteil“, was bei der Stadtverwaltung bereits auf Zustimmung stieß. Geprüft wird inzwischen die Erweiterung des Platzes der Begegnung bis zur Kirche St. Petrus Canisius, um hier unter den Platanen eine Boule-Bahn einzurichten. – Weitergehende Veränderungen werden z. Zt. nicht für sinnvoll erachtet, da der Neubau des Einkaufszentrums hoffentlich auch eine Umgestaltung des Platzes mit sich bringt.
Gewissermaßen als „Kontrastprogramm“ wurde eine Informationstafel an der Stadtteil-Einfahrt am „Roten Otto“ vorgeschlagen, die aber leider aus Kostengründen scheitert.
Bei einer erneuten Sitzung der STELL-Teilnehmer wurden alle vorliegenden Projektideen „unter die Lupe“ genommen, und der Stadtverwaltung sollen nunmehr folgende Vorschläge unterbreitet werden:
Umgestaltung/Erweiterung des Grillplatzes Moosweiher durch Sitzgelegenheiten und Tische
Verbesserung des Badeeinstiegs im Moosweiher
Unterstand/Pavillon für Jugendliche und Kinder am Bolzplatz Moosgrund
Das Stadtplanungsamt wird uns weiterhin beratend zur Seite stehen, und wir sind sicher, dass wir im kommenden Jahr die zugesagten Mittel aus dem Umsetzungsfonds für ein interessantes Projekt abrufen können, auch wenn vorher die Zustimmung des Gemeinderats erforderlich ist. – Wir werden Sie weiter informieren.
Dieter Dormeier
für STELL und Bürgerverein Freiburg-Landwasser e. V.

Print Friendly, PDF & Email