Ausbau der Rheintalbahn – Bahn will Lärmschutz reduzieren

Rheintalbahn und Lärmschutz

In der Badischen Zeitung ist ein aktueller Beitrag zum Thema „Lärmschutz“ erschienen, nachzulesen unter  Bahn will Lärmschutz in Freiburg für den Ausbau der Rheintalbahn reduzieren  .
(bitte dem Link zur BZ folgen !)

Güterbahnlärm in Landwasser!

Wie von der BZ berichtet, liegen die Pläne für das 3. und 4. Gleis der Güterbahn für die Umfahrung Freiburgs und bis Schallstadt vor. Es handelt sich um den mit 8.2 bezeichneten Streckenabschnitt, der entlang der Autobahn Landwasser direkt berührt. 2012 wurden nach vielen Protestaktionen der Anlieger und erfolgreichen Verhandlungen des „Projektbeirats“ zufriedenstellende Schallschutzmaßnahmen festgelegt, so z. B. „Galerien“ im Bereich unseres Stadtteils, die insbesondere die Hochhäuser in der Auwald- und Wirthstraße gegen den Güterzuglärm abschirmen sollten. Nun soll die geschätzte Anzahl der Züge reduziert werden, allerdings bei gleichzeitiger Steigerung der Waggonzahlen. Dadurch soll angeblich der Lärm verringert werden, und die Bahn nimmt dies zum Anlass, die Schallschutzwände und Galerien niedriger zu bauen als zugesagt, um Kosten zu sparen.

Interessengemeinschaft IGEL und Bürgerverein Landwasser sind überzeugt, dass bei gleichem Frachtaufkommen weniger längere Güterzüge in der Summe etwa gleichen Lärm verursachen als mehr kürzere, so das der bisher vorgesehene Schallschutz auch weiterhin erforderlich ist.

Bei einer öffentlichen Veranstaltung am Dienstag, 19. Juni 2018 um 19 Uhr wird uns die Bahn im Bürgerhaus am Seepark über das Vorhaben informieren. Der Bürgerverein bittet Sie, sich kundig zu machen; denn wir müssen alle interessiert sein, dass unser Landwasser nicht durch unerträglichen Bahnlärm an Wohnqualität verliert. – Bringen Sie sich bitte durch Ihre Teilnahme ein!

Dieter Dormeier für den Bürgerverein Landwasser

 

Weniger Lärmschutz für Landwasser?

Bahn will zugesagte Schallschutzmaßnahmen verringern!

Bitte informieren Sie sich über die neuen Güterbahnpläne.

Kommen Sie zur Infoveranstaltung

am 19. Juni 2018 um 19 Uhr

ins Bürgerhaus am Seepark

 
Print Friendly, PDF & Email