DII-Hochhäuser in Freiburg-Landwasser

Hochhäuser in Landwasser

 

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger von Landwasser,

Wohnen, Sanieren, Bauen sind die Schlagwörter, die Landwasser in den letzten Wochen besonders bewegt haben.

Beginnen wir mit Wohnen und Sanieren: Die Bewohner und Bewohnerinnen der Häuser Auwaldstraße 9, 96, 98, 102 und 104 wissen schon seit Ende 2017, dass die bisherige Eigentümergesellschaft „TAG“ die Hochhäuser an die „d.i.i., Deutsche Invest Immobilien GmbH“, Wiesbaden verkauft hat.– Das Verwaltungs-Unternehmen „bautra-Immobilien, Frankfurt“ hat die Mieterinnen und Mieter über den Eigentümerwechsel informiert und nimmt seither, bzw. durch ihre Mieterbetreuung „IMMO-HYP GmbH, Freiburg“, Wohnungsbesichtigungen zur Aufnahme von Schäden vor.

Bei einer Pressekonferenz am 6. Juni 2018, bei der auch der Bürgerverein für die Stadtteilnachrichten anwesend war, wurden die vorgesehenen Maßnahmen erläutert: Die angekündigten Instandsetzungsarbeiten, die sich nicht auf die Mietpreise auswirken dürfen, werden sicher von allen Bewohner/innen begrüßt, und auch die Verschönerung der Eingangsbereiche und Außenanlagen, insbesondere der Spielplätze wird helfen, den Gesamteindruck und Wohnwert unseres Stadtteils zu verbessern. Bleibt zu hoffen, dass sich die gesamten weiteren Sanierungsmaßnahmen, hier ist von Außendämmung, Aufzügen, Elektrik, Brandschutz usw. die Rede, maßvoll auf die Höhe der Mieten auswirken. Inwieweit Einsparungen, z. B. durch geringere Heizkosten, die Erhöhungen kompensieren können, wird sich zeigen.

Mietpreise von € 11 bis € 11,50 pro m², die gerüchteweise bereits seit geraumer Zeit kursieren, wurden bestätigt, beziehen sich aber auf die Neuvermietung vollständig sanierter Wohnungen. Z. Zt. stehen ca. 15 Wohnungen leer, die voll umfänglich renoviert werden sollen. – Seitens des Bürgervereins wurde darauf aufmerksam gemacht, dass derartige Mietpreise in Landwasser kaum durchsetzbar sind, denn trotz der schönen Grünanlagen und Naherholungsgebiete hat unser Stadtteil in Freiburg leider nicht das beste Image.

Unverständlicherweise wurde aufgrund des BZ-Artikels vom 7.6.18 (s. auch www.buergerverein-Landwasser.de) von zwei Fraktionen des Gemeinderats – unseres Wissens ohne weitere Recherchen – am 8.6.18 eine gemeinsame Pressemitteilung herausgegeben, die bei vielen Mieter/innen zu starken Verunsicherungen führte: Hier war von „Luxussanierungen“ sowie „Mieterhöhungen von letztlich nahezu 80 %“ die Rede und gipfelte in der Aussage: „Die bisherigen Mieterinnen und Mieter werden so unausweichlich aus ihren Wohnungen vertrieben.“

Der Unterzeichner kann diese Aussagen nach der Präsentation durch die „d.i.i.“ nicht nachvollziehen (s. o.), hat sich aber seither um die Vereinbarung einer Mieterversammlung bemüht. Leider wurde dies zum gegenwärtigen Zeitpunkt abgelehnt, da, wie die „d.i.i.“ mitteilt, über die bisherigen Mieterinformationen hinaus „noch nichts Weitergehendes, Konkreteres“  berichtet werden kann.

Weiter heißt es: „Sehr gerne werden wir auch künftig über nennenswerte weitere Entwicklungen, wie insbesondere Baumaßnahmen nebst Bauzeitenplänen und auch dementsprechende modernisierungsbedingte Mietanpassungen sowie dadurch auch resultierende Senkungen der Betriebskosten informieren.“

 

Ihr Dieter Dormeier, Bürgerverein Landwasser

Print Friendly, PDF & Email