Neue KITAS in Landwasser


NEUE KITAS

Nach der KiTa „Bunte Burg“ im Verbund mit der Freien Christlichen Schule, die am 1.3.18 eröffnet wurde, hat die Stadt Freiburg seit Herbst 2018 eine Erweiterung ihrer KiTa in Landwasser in Angriff genommen: Auf dem Gelände der schon vorhandenen Einrichtung zwischen St. Petrus Canisius und der AWO-Senioren-Wohnanlage wird der Bolzplatz mit einer städtischen Kindertagesstätte bebaut. Vorgesehen sind je eine Gruppe für Kinder unter und über drei Jahren. – Das ebenerdige Gebäude wird Passivhausstandards einhalten und alle notwendigen Räumlichkeiten für Kinder und Betreuer aufweisen, um den eigenständigen Betrieb der zwei-gruppigen Einrichtung sicherzustellen.

Ebenfalls im Bau ist die Erweiterung der Kita auf dem Gelände der Gemeinde St. Petrus Canisius.

AUSZUG AUS EINER E-MAIL VON HERRN ULRICH BECHT (Stadt Freiburg)

Vielen Dank für Ihre Hinweise. Ich werde unsere Planer bitten, die Beleuchtungssituation vor Ort zu prüfen und bei festgestellten Mängeln, welche durch die Baumaßnahme verursacht wurden, eine Lösung zu suchen. Zum Thema Bauschild: Standardmäßig informiert das Gebäudemanagement nur bei größeren und länger andauernden Baumaßnahmen über eigens hergestellte Baustellenschilder. Der Aufwand und die daraus entstehenden Kosten erscheinen uns in der Summe für kleinere Maßnahmen als zu hoch. Darum informieren wir zu jedem Baubeginn die örtliche Presse. In diesem Fall hatten Sie ja sogar in Ihren Stadtteilnachrichten eine Info dazu gebracht. Im März wird es einen Pressetermin zum Richtfest der neuen Kita geben, dort wird also wieder berichtet werden.

Inzwischen hat laut Auskunft der Stadt Freiburg die Bauleitung vor Ort eine Verbesserung der Beleuchtung vorgenommen und drei zusätzliche Leuchten angebracht. Die ersten Rückmeldungen aus den Reihen der Bürgerschaft Landwassers sind durchaus positiv.

Print Friendly, PDF & Email