Parkplätze in unserem Stadtteil – MANGELWARE !

Parken in Landwasser?

Zu diesem Thema muss berichtet werden, dass inzwischen praktisch alle Parkplätze der Wohnungsbaugesellschaften oder Eigentümer-gemeinschaften „beschrankt“ sind. Mieter/innen können gegen eine monatliche Gebühr von € 20,- bzw. € 25,- einen festen Parkplatz auf abgeschlossenem Gelände buchen. Das kann man als Service betrachten.

Fremde Autos, insbesondere Firmenfahrzeuge, die vielen Mitarbeitern auch zur Fahrt nach Hause und zur Arbeit zur Verfügung gestellt werden, gehen wohl leer aus. Sie werden, wie schon jetzt, mit den Autofahrern, die sich keinen gebührenpflichtigen Parkplatz leisten können oder wollen, um die Parkmöglichkeiten am Straßenrand in Wettbewerb treten. Das kann eng werden !

Wie wird es aber wohl aussehen, wenn in etwa einem Jahr das EKZ und seine Parkplätze abgerissen werden, wenn Menschen aus der Umgebung unseren Wochenmarkt besuchen oder wenn Fußballfans in Landwasser parken, um die Gebühren am Stadion zu sparen? Wir bekommen ja auch mal Besuch!

Eine Parkbewirtschaftung, sei es mit Parkuhren oder Anwohneraus­weisen, wurde bisher vom Bürgerverein abgelehnt, aber wie kann es weitergehen?

Über Ideen und Vorschläge würden wir uns freuen; wir diskutieren sie gern mit der Stadt.

Wohl dem, der eine Garage oder einen festen Stellplatz sein Eigen nennen kann !

Dieter Dormeier

Print Friendly, PDF & Email