Netzwerk Landwasser – Berichte und Termine

Netzwerk Landwasser e.V.

Medikamentenversorgung sichern!

Im Januar, zu Beginn des Jahres, hatte das Netzwerk Landwasser die Landwasser-Apotheke eingeladen zu einem Vortrag über die aktuelle Lage in der Medikamentenversorgung. Die Apothekerin, Frau Evmarie Ehrmann, hatte sich bestens vorbereitet und wusste die interessierten Teilnehmer*innen kompetent und umfassend zu informieren.

An dieser Stelle möchte ich nur folgenden Rat weitergeben, weil kein Bericht einen persönlichen Vortrag ersetzen kann:

Wer regelmäßig auf Medikamente angewiesen ist, sollte sich rechtzeitig um das Folgerezept bemühen. Nicht erst, wenn der letzte Tropfen oder die letzte Tablette zum Einnehmen ansteht. „Käpsele“ haben es schon länger verstanden, dass es sehr vorausschauend ist, wenn der Apotheke ein paar Wochen Zeit gegeben wird, das passende Medikament zu besorgen. Die Apotheken können nichts für diese Situation, wenn es heißt: Zur Zeit nicht lieferbar.

Mit einigen Aufwand wird dann versucht, von anderen Lieferanten, von anderen Großhändlern oder gar befreundeten Apotheken ersatzweise beliefert zu werden. Und leider nimmt die Zahl der nicht lieferbaren Medikamente, z.Zt. über 200 Rezepturen, nicht ab sondern weiter zu.

Die Memory-Ambulanz – was ist das?

Im Februar hatten wir dazu eingeladen. Das Quartiersbüro war gut besucht. Frau Dr. Margrit Ott, eine Ärztin mit langjähriger Erfahrung, verstand es, in einem kurzweiligen, verständlichen und lebendigen praxisorientierten Vortrag einen umfassenden Einblick in die verschiedenen Formen der Demenz zu geben. Desgleichen präsentierte sie die umfangreichen Untersuchungsmethoden, um Hirnleistungsstörungen möglichst exakt diagnostizieren zu können.

Es ist von Vorteil, dass die Memory-Ambulanz zusammen interdisziplinär agieren kann mit der Gerontopsychiatrischen Institutsambulanz, die die seelischen Alterserkrankungen abklärt und behandelt. Und als drittes im Bunde gehört die Geriatrische Ambulanz dazu, die die neurologischen und internistischen Alterserkrankungen abklärt und behandelt.

Voraussetzung ist eine Überweisung vom Hausarzt bzw. von der Hausärztin bzw. Facharzt*ärztin.

Frau Dr. Ott verstand es auch, uns die Ängste zu nehmen vor der Demenz, die etwas ganz anderes ist als vorübergehende Vergesslichkeit, die uns allen eigen ist.

Vorschau Vortrag

Im April machen wir eine Osterpause. Aber im Monat Mai bietet das Netzwerk wieder einen Vortrag an. Am Dienstag, 12. Mai 2020, 19.00 Uhr im Quartiersbüro werden Frau Christiane Düspohl von der Beratungsstelle Leben im Alter und Herr Gernot Wolfgang von der Wohnraumberatung „Lebensraum für alle“ gemeinsam zum Thema „Leben im Alter zuhause“ sprechen. Eintritt frei. Sie sind herzlich eingeladen!

Pflegeberatung

Die ehrenamtliche Pflegeberatung im Quartiersbüro findet wegen Reise, Ostern und Feiertagen an folgenden Tagen statt:

Donnerstag, 23. April, Donnerstag, 07. Mai und Donnerstag, 28. Mai, jeweils 17-18 Uhr im Quartiersbüro.

Folkmar Biniarz

Netzwerk Landwasser e.V.

Print Friendly, PDF & Email