Rundgang durch die KITA am Auwald

Für die Jüngsten: Die neue „Kita am Auwald“

Überall helles Holz, freundlich, einladend, mit viel Platz und Möglichkeiten zum Spielen, sich Bewegen und auch zum Ruhen, Einbauten und Mobiliar der Größe der Kinder angepasst – so der erste Eindruck beim Betreten der neuen Kita am Auwald, die den Besucher*innen anlässlich eines Presserundgangs am 20. Februar 2020 vorgestellt wurde und durch die Sandra Frisch, die Leiterin, führte.

In direkter Nachbarschaft zur städtischen Kindertagesstätte Landwasser und zur AWO-Seniorenwohnanlage, nahe des kath. Kindergartens St. Petrus Canisius und am Rande des Mooswaldes gelegen, wurde die Kita bereits am 7. Januar 2020 eröffnet. Nach und nach wurden und werden die Kinder aufgenommen, es wird ihnen somit Zeit gegeben, sich langsam in die neue Umgebung einzugewöhnen. Die vorhandenen Plätze für 20 ein- bis dreijährige Kinder werden bis April belegt sein. Bis dahin werden auch die Kinder der benachbarten städtischen Kita Landwasser, die nach dem Brand an Weihnachten in der neuen Kita vorübergehend Aufnahme fanden, wieder alle in ihre bisherige Einrichtung zurückgekehrt sein. Die Eltern können zwei unterschiedliche Betreuungszeiten buchen: von 7-14 Uhr oder für den ganzen Tag von 7-17 Uhr. Gebracht und abgeholt werden können die Kinder jedoch variabel innerhalb des gebuchten Zeitraums.

Die Kinder, für die insgesamt zehn Mitarbeiterinnen sorgen, fühlen sich sichtlich wohl in der in Holz- und klimafreundlichen Passivbauweise errichteten Kita. Rechtzeitig zur wärmeren Jahreszeit wird auch das Außengelände, das derzeit noch gestaltet wird, nutzbar sein. Somit ist auch die 22. städtische Kindertagesstätte in Freiburg fertiggestellt.

Text: Margot Stark-Hennig

Fotos: Folkmar Biniarz

Print Friendly, PDF & Email