Aufzüge Auwaldstraße 98

Antworten der d.i.i. auf Anfrage des Bürgervereins

Aufgrund von Beschwerden aus dem Hochhaus Auwaldstraße 98 bat der Bürgerverein die Eigentümerin „d.i.i.“ um Stellungnahme und Abhilfe. Unserer Meinung nach wurden die Probleme inzwischen beseitigt und die Sanierungen sind so gut wie abgeschlossen.

Doch lesen Sie bitte selbst:

Sehr geehrter Herr Dormeier,

Wir haben Ihr Schreiben sowie die darin enthaltenen Beschwerden der Bewohner/innen unserer Wohnanlagen in Freiburg sehr ernst genommen und mit unseren beauftragten Baufirmen besprochen sowie uns vor Ort selbst ein Bild der aktuellen Situation verschafft. 

Ihre in Ihrer Mail vom 01.02.2020 aufgeworfenen Fragen möchten wir Ihnen gerne wie folgt beantworten.

Materialaufzug:

Der Bauaufzug ist ab dem 13.01.2020 außer Betrieb gesetzt worden, da die Fassadenarbeiten weitestgehend abgeschlossen waren.

Die Materiallieferung für die Gewerke im Gebäude erfolgte zuvor bereits in Teilen über den Personenaufzug.

Nachdem bekannt wurde, dass es hier zu Einschränkungen für die Mieter gekommen ist, wurden umgehend Maßnahmen erhoben, um eine möglichst geringe Auslastung der Personenaufzüge sicher zu stellen.

Aufgrund der umfangreichen Baumaßnahmen (Kompletterneuerung Aufzugsanlagen, Abbruch der Brandschutzwände / Türen je Etage; Neuherstellung Brandschutzwände / -türen; Maler- und Putzarbeiten im gesamten Haus, Komplettaustausch aller Holzfenster- und Balkontürsystem; Komplettinstallation der Elektrohaupt- und Unterverteilung im Gemeinschaftseigentum / Flurbereichen je Etage) ist trotz jeglicher Bemühungen von Seiten der d.i.i. durchaus mit einer temporären Beeinträchtigung zu rechnen.

Die Resonanz der Bewohner ist jedoch trotz dieser temporären Beeinträchtigung durchweg positiv.

Auslastung Personenaufzüge: 

Aufgrund der Situation, dass nur ein Aufzug vorhanden war jedoch Mieter sowie ausführende Firmen den Aufzug nutzen mussten, kam es durchaus zu Engpässen.  Hier haben wir mit den Firmen die Regel aufgesetzt, den Personenaufzug nur für das direkte Be- und Entladen zu nutzen und im Anschluss direkt wieder für die Mieter freizugeben.

Für den Ausfall des in Betrieb genommenen Aufzüge war weitestgehend eine Überbelastung des Aufzugs  verantwortlich.  Die Anlage wurde dadurch automatisch abgeschaltet. Die Wiederinbetriebnahme wurde schnellst möglich veranlasst.  Hier wurden von Seiten d.i.i. sofortige Maßnahmen ergriffen und alle Beteiligte explizit darauf hingewiesen, die Aufzüge – gemäß den Vorgaben zu beladen. Die Situation hatte sich im Anschluss entschärft.

Kommunikation auf der Baustelle: 

Für jedes Gewerk ist von Seiten der d.i.i. mittels der Bauverträge vorgeschrieben, mindestens einen deutschsprachigen Ansprechpartner vor Ort zu haben. Dies sind meist die Bauleitungen / Vorarbeiter der jeweiligen Firmen. Es kann natürlich mal vorkommen, dass gerade in einem so großen Gebäude dieser nicht anzutreffen ist, da dieser selbst in den Gebäuden / auf der Baustelle unterwegs ist.

Aufzugsfirma Schindler: 

Eine Überlastung der Aufzugsfirma Schindler können wir in dieser Form nicht bestätigen. Der Ausfall der Aufzugsanlagen kam durch Überbelastung (Sicherung Aufzugsanlage). Es wurde, sobald der Umstands bekannt wurde, entsprechende Maßnahme seitens der Firma Schindler ergriffen.

Es wurden grundsätzlich in der Vergangenheit viele Maßnahmen von Seiten der d.i.i. ergriffen und in Folge dessen eine erhebliche Verbesserung an der Baustelle erwirkt.

Die Baustelle läuft mittlerweile – in Anbetracht der vielen verschiedenen Gewerke – gut. Die Firmen sind angewiesen, die Wohnanlage in einem ordentlichen Zustand zu hinterlassen. Unter der Woche kann natürlich nicht täglich eine Grundreinigung der Treppenhäuser / Flure gewährleistet werden. Es wird zudem kontinuierlich über unsere Bauüberwachung die Situation vor Ort kontrolliert und bei Bedarf entsprechend proaktiv eingegriffen.

Hinsichtlich der weiteren Bauphasenplanung möchten wir Ihnen mitteilen, dass die Aufzugsanlagen der Häuser 96 und 98 Ende März komplett fertiggestellt werden.

Demnach sind dann entsprechend wieder zwei Aufzüge pro Haus verfügbar.

Die nächsten Aufzüge werden in den Häusern Auwaldstraße 9 und 102 neu hergestellt. Hier ist Anfang April der Baubeginn geplant.

Bedingt durch die angespannte Situation bzgl. Coronavirus kann es zu Änderungen des Bauablaufes kommen.

Sobald diesbezüglich Maßnahmen ergriffen werden müssen, geben wir entsprechende Informationen den Beteiligten bekannt.

Mit freundlichen Grüßen

Dominik Schott, Leiter Asset Management

d.i.i. Deutsche Invest Immobilien GmbH

Print Friendly, PDF & Email