Gedenkkreuz an der Elsässer Straße

Wanderer !

Bete ein Vaterunser

Auf dem Weg in die March, wenige hundert Meter nach der Endhaltestelle Landwasser, befindet sich etwa auf der Höhe des Tierhygienischen Instituts in einer kleinen Nische ein Gedenkkreuz auf der rechten Seite der Elsässer Straße. Wer sich dem Gedenkkreuz nähert, findet u.a. folgende Inschrift „Wanderer! Bete ein Vaterunser für die am 3. September 1882 auf der Eisenbahn Verunglückten“. Wanderer werden es heutzutage nicht mehr viele sein, die an diesem tragischen Unglücksort innehalten. Und die unzähligen Auto- und Radfahrer werden nur einen kurzen Blick in diese kleine Nische hineinwerfen.

Aber was geschah vor 138 Jahren an dieser Stelle? Die „Freiburger Zeitung“ schreibt in der Ausgabe vom 6. September 1882 von einem „entsetzlichen Eisenbahnunglück, vom Sonntagabend, welches einer froh begonnen Fahrt solch ein tragisches Ende bereitet“. Der 3. September 1882 war kein gewöhnlicher Sonntag. Das Deutsche Reich feierte den „Sedan-Tag“ (2. September), der seit 1873 an den Sieg über Frankreich im Deutsch-Französischen Krieg von 1870/71 erinnerte.

Wer an weiteren Einzelheiten interessiert ist, kann in den Landwasser-Nachrichten, Heft 486 (zu finden auch über diese BV-Homepage, unter „Über uns“ – „Landwasser-Nachrichten“, Seite 16) einen ausführlichen Beitrag von Dr. Klaus Pietsch lesen.

Text: Redaktion, Auszüge aus dem Beitrag von K. Pietsch

Foto: St. Pietsch

Print Friendly, PDF & Email