Esche neben Grillplatz umgefallen

Esche plötzlich umgefallen

Noch vor wenigen Wochen musste das Forstamt schweren Herzens im Mooswald jede Menge Eschen fällen, die vom Pilz befallen waren. Diese Woche wurden schon Hunderte von Neupflanzungen vorgenommen.

Doch Förster Ernst Krämer war sehr erschrocken, als er jetzt eine umgefallene Esche bemerkte. Ohne Sturm und wie aus heiterem Himmel war in der Nähe der Albert-Schweitzer-Schule, direkt neben dem Grillplatz, eine schöne alte Esche umgefallen.

Sie wird über den Sommer liegenbleiben. Interessierte können dort am aufgebrochenen Wurzelteller sehen, wie der Pilz gewütet hat. Das Wurzelwerk ist so zerstört, dass es nicht einmal einer Bö bedurfte, um einfach umzufallen.

Es ist die große Sorge von Förster Krämer, dass Menschen zu Schaden kommen könnten.

Jetzt werden wegen des beginnenden Frühlings und der Brutzeit keine Eschen mehr gefällt. Aber es gibt noch eine Vielzahl in der Mitte von Landwasser. Förster Krämer sieht sich leider gezwungen, im späten Herbst dieses Jahres erneut an das Fällen von Eschen zu gehen. Die Prognosen sind schlecht: Das Eschensterben geht weiter.

Text und Fotos: Folkmar Biniarz

Print Friendly, PDF & Email