Im Zinklern (Lehen) – in Sachen Bebauungsplan „tut sich was“

Baugebiet Im Zinklern geht in die Offenlage – circa 550 Wohnungen sollen entstehen

Wohnraum und Weiterentwicklung zwischen Lehen und Betzenhausen: Geplant sind Geschosswohnungen, Reihenhäuser und Doppelhaushälften sowie Verbesserung der Infrastruktur (Supermarkt, Kita und Pflegeeinrichtung sollen kommen).

Es ist ein wichtiger Schritt für die städtebauliche Weiterentwicklung Freiburgs, der Ortschaft Lehens und für mehr Wohnraum: Der Bebauungsplan für das Gebiet Im Zinklern geht in die Offenlage. Das ist der nächste formale Schritt im Bebaungsplanverfahren – und damit die Grundlage dafür, dass auf 13,8 Hektar Fläche rund 550 neue Wohnungen für etwa 1400 Menschen entstehen können. Das Gebiet Im Zinklern ist eine der letzten großen innerstädtischen Flächen, die im Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche ausgewiesen und noch nicht überplant ist.

Nach langjährigen Verhandlungen, insbesondere mit den beiden Hauptinvestoren, soll Mitte Juni ein städtebaulicher Vertrag mit allen Grundstückseigentümerinnen bzw. -eigentümern und der Stadtverwaltung unterzeichnet werden. Hier wird auch festgelegt, dass in dem Gebiet mindestens 100 geförderte Mietwohnungen entstehen sollen. Geplant ist, dass 515 Wohnungen im Geschossbau entstehen, dazu 35 Doppelhaushälften oder Reihenhäuser. Es soll eine Mischung aus Mietwohnungen und Eigentumswohnungen entstehen. Zudem sollen durchschnittlich größere Wohnflächen als üblich gebaut werden, da trotz der Urbanität familiengerechtes Wohnen angestrebt wird.

Außerdem wird sich die Nahversorgung für den Nord-Westen weiter verbessern. Dazu ist ein Vollsortimenter mit 800 Quadratmetern Verkaufsfläche geplant. Das bisherige Ortszentrum soll in das neue Quartier hinein erweitert werden. Es sollen Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden, neben dem Supermarkt soll auch ein Quartiersplatz entstehen. Geplant sind zudem zwei kleinere Plätze, ein großer Ballspielplatz und Flächen für neue Formen des Gärtnerns.

In dem Baugebiet sollen sowohl die Bedürfnisse von Familien und Kindern als auch von älteren Menschen mitgedacht werden. So soll eine Pflegeeinrichtung gebaut werden und eine Kita mit fünf bis sechs Gruppen. Weitere Kita-Plätze werden voraussichtlich an der Johannes-Schwartz-Schule entstehen.

Das Baugebiet hat eine lange Historie. Jetzt ist es uns gelungen, den nächsten, wichtigen Schritt zu gehen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hier entsteht viel neuer und dringend benötigter Wohnraum für Freiburg. Wir planen ein Quartier, das urban bebaut ist und dennoch den Charakter Lehens nicht verfälscht. Die Ortschaft wird sehr von dem neuen Baugebiet profitieren, die Pläne stellen eine echte Qualitätssteigerung und Stärkung für Lehen dar. Mein Dank gilt allen beteiligten Grundstückseigentümerinnen und -eigentümern, Investorenfirmen und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die das nach einem langen Prozess und vielen Verhandlungen möglich gemacht haben“, sagt Baubürgermeister Martin Haag.

„2013 wurden vier Büros in einem konkurrierenden Verfahren beauftragt, ein Konzept für die Entwicklung des Quartiers zu entwerfen. Das ausgewählte Städtebauliche Konzept wurde in den vergangenen Jahren sukzessive weiterentwickelt“, sagt Roland Jerusalem, Leiter des Stadtplanungsamtes.

Vor dem Hintergrund der komplexen Eigentumsverhältnisse im Plangebiet war es auch jetzt noch eine Herausforderung, die Voraussetzungen für ein zukünftiges Baugebiet zu entwickeln. So musste beispielsweise die Lage des Nahversorgers angepasst werden. Das ursprünglich geplante neue Feuerwehrgerätehaus befindet sich nicht mehr im Gebiet, sondern soll nun, nach dem Wunsch des Ortschaftsrats, in der Ortsmitte entstehen.

Auch bei der Erschließung wurde eine weiter optimierte Lösung gefunden. So ist ein Hauptanschluss vorgesehen, der über die Breisgauer Straße und Paduaallee an das bestehende Straßennetz anschließt. Darüber hinaus wird eine vorhandene Stichstraße, die allein dem Fuß- und Radverkehr vorbehalten ist, eine Vernetzung mit den gewachsenen Strukturen der bestehenden Ortschaft ermöglichen. Das Baugebiet liegt neben dem geplanten neuen Stadtteil Dietenbach. Ein Ringschluss der Straßenbahn wird möglich sein, die Trasse wird nicht verbaut.

Der Offenlagebeschluss wurde am 7. Juni zunächst im Haupt- und Finanzausschuss sowie am 9. Juni im Bau-, Umlegungs- und  Stadtentwicklungsauschuss nichtöffentlich vorberaten, bevor er am 10. Juni öffentlich im Ortschaftsrat Lehen diskutiert wird. Am 15. Juni soll dann der Gemeinderat beschließen.

Pressemitteilung der Stadt Freiburg vom 10. Juni 2021

Print Friendly, PDF & Email