BV-Mitgliederversammlung

In der Mitgliederversammlung des Bürgervereins Freiburg-Landwasser Ende April 2022 wurde natürlich u.a. über den Stand der Bauarbeiten am künftigen Zentrum Landwasser gesprochen; nach derzeitigem Stand wird mit der Fertigstellung Mitte 2024 gerechnet. Da zum genannten Zeitpunkt auch die Neugestaltung des „Platzes der Begegnung“ vonstattengehen soll, wird am 3. Mai 2022 ein Workshop mit Bewohnerinnen und Bewohnern unseres Stadtteils stattfinden, in dem einschlägige Ideen und Vorschläge gesammelt werden sollen.

Auf Antrag eines Bewohners der Hochhäuser am Moosweiher wurde in der Versammlung auch das Thema „nächtliche Lärmbelästigung durch Grillfreunde“ behandelt. Bis in die frühen Morgenstunden des nachfolgenden Tages sollen Ruhestörungen dort an der Tagesordnung – noch treffender wäre vielleicht der Ausdruck „Nachtordnung“ – sein. Dass dabei auch beträchtliche Mengen an Schmutz und Müll zurückgelassen werden, bedarf wohl kaum der Erwähnung.

Was die Bebauung Wirthstraße (Azubiwohnheim, Sporthalle, Kita, . . .) angeht, so konnte nicht von wesentlichen Fortschritten berichtet werden. Immerhin ist nunmehr für Mitte Mai ein Gesprächstermin vorgesehen; Zweifel an einer schnellen Realisierung des Projekts bleiben jedoch bestehen.

Ein „Sorgenkind“ des Bürgervereins ist die „Albert-Schweitzer-Grundschule“, die wegen Beschädigungen durch Vandalismus und ausgebliebener Reparaturen in einem beklagenswerten Zustand ist.

Aus dem Tätigkeitsbericht des BV-Vorsitzenden F. Biniarz ging allerdings erfreulicherweise auch hervor, dass es dem Bürgervereinsvorstand gelang, trotz Corona-Einschränkungen zumindest einige Projekte – z.B. Stadtteilputzete und Martinsumzug – zu verwirklichen.

Text: Redaktion

Print Friendly, PDF & Email